Berichte (Archiv)

... hier werden ausgewählte Berichte der Vorjahre zu finden sein.


Oberligateams des TC Osterode stiegen in die Saison ein

Die Damen 50 des Tennisclub Rot Weiß Osterode betraten erstmals das Oberhaus des niedersächsischen Tennis der Altersklassen. Die Mannschaft, bestehend aus Spielerinnen des TC Osterode, Herzberger TC und TV Sösetal, hatten sich nach der ersten gemeinsamen Spielzeit im vergangenen Winter die Meisterschaft der Landesliga gesichert und stiegen  in die Oberliga auf. Am ersten Punktspieltag führte es die die Harzerinnen zum regionalligaerfahrenen  Bremerhavener TV und kehrten mit einer 1:5 Niederlage im Gepäck zurück.  „ Es war ein guter Auftritt von uns. Wir haben alle gekämpft und sind dabei an unsere Grenzen gestoßen. Vielleicht hätten wir noch das eine oder andere Spiel bekommen können aber insgesamt passt das Ergebnis.“ Zieht die Osteroder Nummer Eins, Steffi Holstein, Bilanz.“ Wir mussten die Überlegenheit der BTV Spielerinnen anerkennen, die in den entscheidenden Momenten immer noch nachlegen konnten. Mit unserer Leistung sind wir trotzdem zufrieden, denn wir haben gemerkt, dass wir spielerisch gar nicht so weit entfernt waren“.  Sie selbst startete souverän im ersten Satz und holte ihn mit  6:2, dann zeigte ihre Kontrahentin jedoch ihr ganzes Können und nahm Holstein  nach großem Kampf  den zweiten Durchgang 6:0 sowie den Match Tie Break   10:6 ab  um den Sieg für Bremerhaven zu sichern. Gabi Stövener  an zwei zeigte ebenfalls eine starke Leistung. Sie egalisierte einen 1:4 Rückstand, lieferte sich  mit der erfahrenen Gastgeberin ein enges Kopf an Kopf Duell und stand am Ende doch nach 4:6/4:6 mit leeren Händen da. Auf der dritten Position bestritt Monika Deppe ihr Match. Auch sie kämpfte sich nach verlorenem erstem Satz zurück in die Partie, stellte ihr Spiel um und entschied den nächsten Durchgang für sich. Allerdings war sie im Match Tie Break glücklos und musste sich mit 0:6/6:2/4:10 der Bremerhavenerin  beugen.  Mannschaftsführerin Marlen Harms legte an vierter Stelle gut vor und führte hoffnungsvoll, dann aber  bekam sie die ganze Routine der Gastgeberin zu spüren, verlor ihren Spielfluss und  agierte zu nervös. Die BTV Spielerin nutzte das aus und wendete das Blatt zu ihren Gunsten um einen 7:5/6:2  Erfolg für die Gastgeberinnen ins Protokoll zu einzuschreiben. Steffi Holstein mit Partnerin Gabi Stövener gelang im Doppel nach einem spannenden Match noch der umjubelte Ehrenpunkt während  das Duo Monika Deppe/Marlen Harms  verlor.  Das Oberligateam der Herren 60 setzt sich ebenfalls aus Spielern verschiedener Stammvereine zusammen. So stellen sich Herren aus  Falkenberg, Schladen, Hahndorf und  Barbis in den Dienst des TC RW Osterode um Mannschaftsführer Peter Hagedorn. Für die Mannschaft war der Saisonauftakt bereits in der Woche zuvor beim TV Bergkrug und verlief  nicht nach Wunsch der Sösestädter. Reinhard Nolte und Hans Georg Weber verloren ihre Solis in zwei Sätzen während Peter Hagedorn und Volker Kiebitz denkbar knapp im Match Tie Break.  Trotz taktischer Aufstellung unterlagen auch die Doppel Nolte/Kiebitz und Hagedorn/Weber so dass am Tagesende eine 0:6 Niederlage zu Buche stand. Am vergangenen Wochenende wollten es die TCO Recken in heimischer Halle gegen den TC Nikolausdorf-Garrel besser machen und hofften auf Wiedergutmachung. Nach den Einzelerfolgen  durch Reinhard Nolte  mit 7:5/4:6/11:9  sowie einem klaren 6:3/6:3  von Peter Hagedorn, ließ  Hans Hoffmann beim 6:0/6:0 nichts anbrennen. Volker Kiebitz unterlag deutlich 3:6/0:6. Mit dem beruhigenden 3:1 Zwischenstand ging man in die Doppel wo die Paarung Kiebitz/Nolte  einen  6:2/7:6 Sieg und damit den wichtigen vierten Punkt erkämpften. Ein  weiterer Zähler blieb Hagedorn/Hoffmann nach einer gut geführten Partie  7:5/3:6/10:12 leider verwehrt, dennoch waren mit dem 4:2 Gesamtsieg für Osterode zwei wichtige Punkte zum Klassenerhalt erobert worden. 

November 2016